Erstes Testspiel – am 17.06.2012 bei Chemie Leipzig

Mit einem 5:0 (2:0) Sieg beim Landesligisten in Leutzsch startete unsere Equipe am gestrigen Sonntag in die Testspielphase.
Ground II
Aufstellung zu Beginn des Spiels:
Zacher – Rudolph, Reiche, Kühne, Hebib – Evljuskin, Groß – Kauffmann, Kreuels, Lemke – Müller

Matthias Rudolph trug erwartungsgemäß die Kapitänsbinde.

Zur zweiten Halbzeit wurde munter durchgewechselt. Es kamen:
Toure für Rudolph, K.F.Schulz für Kühne, Opper für Hebib, Hartmann für Evljuskin, Kragl für Kauffmann und Löhe für Zacher. (alle Wechsel erfolgten positionsbezogen)
Die Binde übernahm Christian Groß.
In der 52.min kam Kofi Schulz für den verletzten Kreuels. Schulz (Kofi) ging dann auf Linksaußen und Kragl auf die 10.

Die Tore erzielten:
0:1 Lemke (38.)
0:2 Müller (45.)
0:3 Müller (48.)
0:4 Schulz, K. (66.)
0:5 Kragl (77.)

Fotos zum Spiel gibt es hier.

(mehr…)

Trainingsbericht vom 14.06.2012

Am heutigen Donnerstag vormittag, 10 Uhr, fanden sich 20 Nulldrei-Spieler (incl. Lee und Nelson, aber ohne Morack,Szczur und Schulz – Prochnow,Hebisch, Essig sind verletzt) zum Training auf dem oberen Trainingsplatz des KarLi ein.
Zur Erwärmung gab es das berühmte 5-2 in drei Gruppen (Cem Efe fungierte als 21. Spieler).
Im Anschluß bat Physiotherapeut und Athletiktrainer Matthias Pefestorff zum Kraft-Programm. Hauptsächlich standen Kurzstreckenläufe mit Widerstand auf dem Tagesplan.
6-4-Überzahlspiel mit Außenanspielern
(mehr…)

Die Wackelkandidaten

Bei vier weiteren Spielern ist noch keine abschließende Entscheidung zur möglichen Weiterbeschäftigung gefallen.
Rico Morack, Julian Prochnow, Dennis Lemke und Nicolas Hebisch besitzen noch einen Vertrag bis zum 30.06.2012.
Gespräche zu Vertragsverlängerungen laufen laut offizieller Verlautbarungen.
Sowohl Julian Prochnow (25) als auch Nicolas Hebisch (22) laborieren derzeit noch an Verletzungen bzw. ihren Folgen – hier stehen die Zeichen aber auf Verlängerung. Täglich wird mit einer Vollzugsmeldung gerechnet – manche Medien vermeldeten sie sogar als bereits perfekt.
Dennis Lemke (23) war die ganze bisherige Woche im Mannschaftstraining und zeigte sich sehr engagiert. Die Tatsache, dass er bereits bei Braunschweig II unter Christian Benbennek aktiv war, dürfte sicherlich kein Nachteil für ihn darstellen.
Rico Morack (24) zählt als Wackelkandidat – gerade nach der Trennung von Ronny Surma und Florian Grossert wäre eine Verlängerung mit ihm allerdings durchaus als Überraschung zu werten…

Die Abgänge

David Hollwitz kam erst vor der vergangenen Saison von der zweiten Mannschaft von Union Berlin. Trotz 10 (Kurz-)Einsätzen in Liga 3 konnte er sich gegen die große Konkurrenz (Evljuskin, Prochnow, Groß, Civa, Hartmann) auf seiner Position im zentralen Mittelfeld nicht durchsetzen. Schade – gute Technik und im Laufe der Zeit auch stark verbesserte Zweikampfführung zeichneten ihn aus. All das wird ‚Holle‘ im kommenden Jahr in der Regionalliga zeigen können – er kehrt zu Union II zurück. Ein nachvollziehbarer Schritt, da die Konkurrenz auf seiner Position auch in dieser Saison wieder groß sein wird. Zudem hätte er den Nachteil, dass er nicht mehr unter die U-23-Regelung fallen würde.
(mehr…)

Rettet den Ball ist bunt!

Was gibt die Fanszene dem Kiez zurück? Und warum tut sie es? Sie sollte es tun, weil sie nicht nur an ihrem Verein gebunden ist, sondern ein Teil des Kiezes und seiner Kultur ist. Ihm verpflichtet ist und mitgestalten sollte. Die Fanszene ist kein vom Kiez losgelöstes Subjekt. Was gibt die Babelsberger Fanszene nun ihrem Kiez zurück? Neben von Klein- und Kleinstveranstaltungen definitiv die alljährlichen Events wie zum Beispiel: das antirassistische Stadionfest Ball ist bunt.

Zum 11. Mal fand an diesem Wochenende ein Freizeitturnier statt, das mit Speis und Trank, Musik und zwei Turnieren die Menschen für sich gewinnen wollte. Nachdem im letzten Jahr der BiB ausfiel und im Jahr davor auf die geliebte Sportanlage der Sandscholle ausweichen musste, sollte es nun wieder im Karl-Liebknecht-Stadion stattfinden. Dafür nahm den Kunst- und Naturrasenplatz hinter den Traversen des Stadions in Beschlag. Über 30 Mannschaften maßen sich in ihrer Lieblingsdisziplin: dem Fußballspielen. In diesem Jahr war es endlich mal wieder bemerkbar, dass die Freizeit- und Spaßmannschaften doch verstärkt wieder auftraten, die natürlich den (halb)professionellen Mannschaften gnadenlos unterlagen. Wie schön war es anzusehen als Ultras Braunschweig gegen St. Pauli kickte. Ein herrlich langsames Spiel ohne richtigen Siegeswillen. Da wurde gespielt, weil man Spaß dran hatte. Ein Punkt dem der Ball ist bunt mitunter fehlt.

(mehr…)